© CDU STADTVERBAND TREUENBRIETZEN

Pressearchiv

16.04.2011, 15:37 Uhr

Unverständlich

Dreuzügigkeit abgelehnt

Treuenbrietzen. Mein Name ist Luise Päpke, ich gehe in die Albert Schweitzer Grundschule Treuenbrietzen. Ab August 2011 möchte ich an das Gymnasium in Treuenbrietzen gehen. Dafür habe ich, so wie meine Klassenkameraden, in den letzen Monaten fleißig gelernt. 

Blickpunkt, Ausgabe Bad Belzig - Treuenbrietzen, 16.04.2011 -  Als am Montag, den 28.März 2011 im „Fläming Echo“ berichtet wurde, dass am Gymnasium Treuenbrietzen 3 siebte Klassen eingerichtet werden können, war unsere Freude groß. Viele von uns werden weiterhin zusammen bleiben. Als dann meine beste Freundin noch den Probeunterricht bestanden hat, schien die Welt perfekt. Umso größer war mein Entsetzen, als ich am Freitag, den 8 .April, in der MAZ lesen musste, dass die Dreizügigkeit in Treuenbrietzen vom Schulamt abgelehnt wurde, obwohl 61 Anmeldungen vorliegen. Das kann ich nicht verstehen. Warum sollen einige von uns abgelehnt werden?
Warum soll meine Freundin nicht mit mir in eine Schule gehen? Warum sollen wir mit 28 oder gar 30 Schülern in einer Klasse lernen?
Luise Päpke
 

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Meldungen (104)
...weitere Meldungen
Personen (13)
...weitere Personen
Alle verwandten Meldungen
... zur Übersicht
© CDU STADTVERBAND TREUENBRIETZEN | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT