© CDU STADTVERBAND TREUENBRIETZEN

Neues vom Stadtverband

28.06.2011, 14:44 Uhr | Anja Schmollack

Kreis zieht Bewilligung der Fördergelder für Treuenbrietzen zurück

Finanzieller Schaden für die Stadt - Kein Anbau an Kita „Kinderland“ in Pechüle

Wie so eben bekannt wurde hat der Kreis die Genehmigung für die für Treuenbrietzen vorgesehenen Fördergelder in Höhe von 69.000 € aus dem Kreisentwicklungsbudget widerrufen.

lesen Sie dazu auch unter Aktuelles/Presse -

Es erging ein Änderungsbescheid über eine Förderung von 25.000€ für eine Raumumnutzung in der Kita „Kinderland“. Ein Raumanbau wird definitiv nicht bewilligt.

Grund ist der mehr als dubiose Werdegang der Antragstellung. Unterzeichner ist der Leiter des Bauamtes Herr Christoph Höhne, dessen Ehefrau die Kita „Kinderland“ leitet. Dies lag nicht in seinem Kompetenzbereich.

Eigentlicher Begünstigter sollte die Albert-Schweitzer-Grundschule Treuenbrietzen sein, deren brandschutztechnischer Auflagen erfüllt werden sollten. Die dafür benötigten Gelder der Restsumme des ursprünglichen Bewilligungsbescheides gehen nun an Wusterwitz. Wusterwitz kommt auf der Prioritätenliste des Kreisentwicklungsbudgets an nächster Stelle.

Bürgermeister Knape wurde davon bereits telefonisch in Kenntnis gesetzt.

Durch das eigenmächtige Handeln von Herrn Höhne ist Treuenbrietzen ein erheblicher finanzieller Schaden entstanden, den Höhne sehenden Auges in Kauf genommen hat.

In den Augen der CDU muss dies personelle Konsequenzen nach sich ziehen. Herr Höhne ist für die Stadt nicht mehr länger als Leiter eines Amtes tragbar, da er vorsätzlich seine Stellung missbraucht und Kompetenzen deutlich überschritten hat!

Kommentar schreiben
Datenschutz*:

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Name gespeichert.

Speicherung der IP Adresse

Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Ihre Kommentare auf unserer Seite werden vor der Freischaltung geprüft. Wir benötigen diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder strafrechtlich relevante Sachverhalten gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige ein, dass mein Kommentar gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet wird.
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.
Kommentare
05.07.2011
Kita Pechüle
von Müller, Treuenbrietzen
Ich kann verstehn daß aus ideelen Gründe die Kita in Pechüle gerettet werden soll und das niemand gern eine Kita schließt aber die Kosten und die Effiziens gegenübergestellt ist es eine nur logische Konsequenz! Logischer Menschenverstand!
Absolut nicht nachvollziehbar ist dieser unglaublich schmutzige Weg den Herr Höhne und auch Frau Rettschlag(?) da gegangen sind oder gehen wollten! So etwas ist tatsächlich nicht zu dulden!


 
03.07.2011
Kreis zieht Fördergelder zurück
von Zahlmann, Treuenbrietzen
Schade für die Kinder aber Gerechtigkeit muss nun einmal sein! Die Steuergelderverschwendung ist so schon so hoch aber wenns an die Sicherheit von Grundschulkindern geht, dann hört der Spaß auf! Muss errst etwas passieren damit die Verwaltung ihre eigenen Interessen hinter denen von Kindern und Eltern zurückstellt.
I
Auf dem Bild in der MAZ zur Bewilligung seiht man auch deutlich, dass dieser Flurbereich nicht so eng ist, wie behauptet wird, denn die Kinder konnten sehr gut rennen und teilweise auch sogar nebeneinander. Auch muss man der Tatsache ins Auge sehen, dass Dorfkitas ein Auslaufmodell sind. Nur muss man das den Betroffenen auch mal deutlich sagen!
 
30.06.2011
Herr Höhne
von Schröter, Treuenbrietzen
Was sagt denn Frau Rettschlag dazu?

Sie saß heute leider nicht beim Netto an der Kasse als ich da war. Hätte sie ja gern einmal darauf angsprochen, ob und wieviel sie von dieser Mauschelei wußte!

Um ein anderes Thema mal aufzuwärmen: soviel zur Lobbypolitik! Das ist Lobbypolitik, was Höhne da gemacht hat!
 
30.06.2011
Höhne
von Mehrmann, Treuenbrietzen
Wissen die im Landratsamt oder Kreisverwaltung denn nicht, dass Höhne nicht die Kompetenz besitzt sowas zu unterschreiben? Das muss denen doch aufgefallen sein!

Schade ist es nur um die Grunschule, weil da wäre das Geld wirklich gut angelegt gewesen. Nur weil der denPosten seiner Frau sichern, sich selbst ein Denkmal bauen wollte oder aus sonst irgendwelchen egoistischen und unsozialen Gründen heraus so einen Betrug abgezogen hat, müssen Bürger,Kinder und Steuerzahler darunter leiden!

Neben dem großen Geldschaden hat die Stadtverwaltung nun auch noch ein Imageproblem! WEr glaubt den Lenkern in der Verwaltung denn nun noch?

Eine Schande diese ganze Geschichte! Der darf damit nicht durchkommen, dass geht gegen alle Bürger! Höhne muss seinen Hut nehmen!
 
30.06.2011
Schaden für die Stadt
von Leifeld, Treuenbrietzen
Unfassbar dieser Herr Bauamtsleiter! Unfassbar!
Dem muss das Handwerk gelegt werden. Der fühlt sich aber sowas von sicher in seinem Sessel!
Da müssen Sie dranbleiben! Der muss weg!
 
 
© CDU STADTVERBAND TREUENBRIETZEN | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT